Spezifische Informationen für Ärzte/Praxen/Kliniken

Als Therapieanbieter sind Sie Dienstleister, hochkompetent und sehr patientenorientiert. Und doch müssen Sie nur bedingt Ihre Patienten gewinnen und halten. Dank der großen Zahl der Verordnungen kommen diese doch fast von allein. Doch das ist trügerisch. Mit dem FREE EMS®- Konzept haben Ihre Patienten die Möglichkeit, zuhause mit Ihrem eigenen EMS-Equipment als Kunden weiter zu trainieren. Sie profitieren davon und schaffen damit ein längerfristiges, „passives“ Einkommen.

Ein großer Vorteil ist das Einsparen von Personalrecourcen in dem FREE EMS®-Konzept. So kann der mtl. Kontakt zum Kunden auch auf ein Telefonat reduziert werden. Wir empfehlen allerdings 1 Personal-EMSTraining pro Monat und 1-2 EMS-Training pro Woche Zuhause für den Kunden.

Personal Training

Theoretisch ist es mögliche Verordnungen für Privat- oder Pflichtversicherte abrechnen, denn das stimaWELL EMS Gerät hat eine med. Zulassung. Allerdings ist das nicht sehr lukrativ im Verhältnis zu der eingesetzen Zeit. Vielmehr sollten Sie den Kunden 1x Monat im EMS-Personaltraining betreuen und der Kunde kann dann zusätzlich 1-2 pro Woche zuhause mit seinem EMS-Mietgerät trainieren.Darüber hinaus kann der Kunde auch noch weitere Regenerations- und Massageprogramme nutzen. Wann und wo er will.

 

 

Beckenboden

Gerade beim Thema Beckenboden punktet die modulierte Mittelfrequenz mit Niederfreqenz. Sollte der Innere Beckenboden betroffen sein können die Kosten im Rahmen der Hilfsmittelverordnung bis zu 6 Monate in der Heimanwendung von den Kassen (Teil) rückerstattet werden. Hier mehr Infos 

 

 

Rücken

Vom dem EMS-Training mit modulierten Mittel-und Niederfrequenz EMS Training profitiert insbesondere eine schwache Rückenmuskulatur. Auch hier ist ein Verordnung von mehreren Einheiten für Privatversicherte gegeben.

 

 

Druckversion Druckversion | Sitemap
© FREE-EMS, Fotos: Fotolia, HSC GmbH