StimaWELL® EMS-System

StimaWELL EMS GERÄT

Das Original StimaWELL® EMS mit seinen 12 Kanälen ist genau das richtige für dich! Das überlegene Mittelfrequenz-Trainingsgerät zur elektronischen Muskelstimulation bietet dir eine sanfte, aber intensive Methode, dich schnell und dauerhaft in Form zu bringen. Als führender Hersteller von Geräten für elektronische Therapien haben wir unsere gesamte Erfahrung von mehr als 40 Jahren in die Entwicklung einfließen lassen. Geprüftes Medizinprodukt. Made in Germany. Empf. VK Preis 8299.- inkl. MwSt.

 

 

ANZUG/ELEKTRODEN

Mit den 12 Elektrodenpaaren des Hightech-Stimulationsanzugs erreicht man nahezu alle Muskelgruppen. Darüber hinaus läßt sich auch die Fließrichtung des Stroms individuell einstellen, was zu unterschiedlicher Rekrutierung von Muskelfasern führt. D.h. noch variabler und damit effektiver. Für die perfekte Passform sorgt das Größenspektrum von  XXS–5XL sowie unterschiedlich lange und breite Arm- und Beinelektroden. Alles silberbeschichtet, für beste Leitfähigkeit. Natürlich waschmaschinentauglich. Anzug, VK Preis 229.-. Bandelektroden empf. VK Preis 32.-/pro Paar schmal#38.-/pro Paar breit.

 

EMS-PROGRAMME

Die StimaWELL EMS Trainingsprogramme beinhalten immer verschiedene Sequenzen mit unterschiedlichen Impulsarten, Intensitäten, Impulsbreiten- und anstiegen. Je nach Trainingsziel und aktuellem Leistungsstand stehen vielfältige Programme zur Auswahl. Darüber hinaus kannst du durch den Einsatz von Kleingeräten oder spezifischer EMS-Ernährung deine Trainingsziele noch schneller und effektiver erreichen. 

 

EMS= Elektro Muskel Stimulation

EMS HISTORIE

Seit etwa 50 Jahren wird EMS in der Therapie eingesetzt. Dort werden Klebelektroden lokal an bestimmten Muskeln angesetzt um Muskeln schneller und effektiver wieder aufzubauen und die Gelenke zu schonen oder auch zur Schmerztharpie.

Seit 2003 gibt es EMS Ganzkörper Trainings- systeme. Die weltweit effektivste Trainingsform war geboren

• an allen Hauptmuskelgruppen befinden sich Elektroden

• diese Geräte wurden bisher vorwiegend in EMS-Studios eingesetzt

• für Verbraucher war diese Technologie kaum (Preis) verfügbar

 

STUDIEN/WIRKUNGSWEISE

In der Grafik sieht man die positiven Veränderungen in nur wenigen Wochen EMS-Training aus verschiedene Studien. Bei konventionellem Training werden die Muskeln über elektrische Signale vom Zentralen Nervensystem gesteuert, um eine Kontraktion und somit eine Bewegung auszulösen. Hier sind bis zu 60 % Muskelaktivierung möglich.

 

Bei EMS-Training aktivieren elektrische Impulse von außen die Muskulatur. Dem Muskel ist es gleichgültig, ob elektrische Reize vom Gehirn oder von Elektroden ausgesendet werden. Er reagiert mit Kontraktion! Hier sind je nach Stromtyp fast 100 % Muskelaktivierung möglich und das bei allen Hauptmuskelgruppen. Das macht EMS-Training so effektiv.

2x20 Minuten EMS entsprechen mehreren Stunden konventionellem Training.

 

 

STROM IST NICHT GLEICH STROM

Man unterscheidet zwischen Nieder- (NF) und modulierte Mittelfrequenz (MET). Die Haut stellt dem Strom zwei Widerstandsarten entgegen: den galvanischen und den kapazitiven. Für den NF-Reizstrom stellt der kapazitive Widerstand eine unüberbrückbare Barriere dar – daher ist die Wirktiefe solcher Ströme stark begrenzt. Die mittelfrequenten Wechselströme hingegen dringen fast ungehindert in die Tiefe. Bei niederfrequentem Strom werden alle Muskeln über die Nerven angesprochen, langsame wie schnelle. Durch die Tiefen und Volumenwirkung vom MET ist ein intensives und vor allem gezieltes Muskeltraining möglich, auch ohne Nervenstimulation. Ein weiterer Unterschied zwischen NF und MET ist, dass es bei stark gesteigerter Intensität des applizierten Stroms bei NF eher zu einer Überreizung der Hautoberfläche und zu Muskelkater kommt.

 

.

Druckversion Druckversion | Sitemap
© FREE-EMS, Fotos: Fotolia, HSC GmbH