Der Beckenboden

Der Beckenboden ist eines der zentral gelegenen Systeme unseres Körpers. Er stützt die Beckenorgane und ist maßgeblich an der Kontinenz beteiligt. Ein starker Beckenboden ist damit auch ein Stückweit Lebensqualität.

Eine schwache Blase

„Eine schwache Blase“ das ist die übliche Umschreibung. Harninkontinenz ist ein Leiden, von dem fast jede dritte Frau weltweit betroffen ist. Je nach Ausprägung, wird es als nur leicht störend bis hin zur schwer beeinträchtigend empfunden. Harninkontinenz kann sich auf viele Aspekte des täglichen Lebens auswirken und dazu führen, dass man sich frustriert oder auch verunsichert fühlt. Natürlich spricht man nicht gerne über dieses Thema. Es kann sehr gut sein, dass Sie zu den Betroffenen zählen. Man sollte sich aber klar machen, dass Inkontinenz nicht einfach nur hingenommen werden muss - jede/r kann etwas dagegen tun!

 

 

Funktion

Die Nieren befreien im Blutkreislauf die Abfall-stoffe und transportieren diese zur Blase. Das Gehirn bekommt ein Signal, sobald die Blase halb voll ist, dass es Zeit ist, Wasser zu lassen. Dann strömt der Urin durch die Harnröhre, die von zwei unterschiedlichen Muskeln verschlos-sen gehalten werden. Wenn die Blase voll ist, öffnet  sich der erste Muskel, während der zweite Muskel geschlossen bleibt, bis eine Toilette erreicht ist. Die Beckenbodenmuskeln, die unter der Blase und um die Harnröhre liegen, sorgen dafür, dass diese beiden Muskeln richtig funktionieren. Darüber hinaus sorgt die Beckenbodenmuskulatur dafür, dass die Beckenorgane (Harnblase, Darm und Gebärmutter) im Becken gehalten werden. Sie besteht aus einer tiefen, einer mittleren und einer oberflächlichen Muskelschicht. Diese Muskelschichten tragen die Organe wie eine „Hängematte“, die sich vom Schambein auf der Vorderseite des Körpers bis zum unteren Wirbelsäulenbereich auf der Rückseite erstreckt. Sie spielen auch eine wesentliche Rolle bei der Unterstützung der Blasen- und Darmfunktion und halten Sie „trocken“. Auch tragen die Beckenbodenmuskeln zur Unterstützung der Sexualfunktion und zur Stabilisierung des Beckens und der Wirbelsäule bei.

Auswirkungen

Wie wirkt es sich aus, wenn die Beckenboden-muskulatur schwach oder beschädigt ist:

  • Versehentlicher Harnverlust beim Sport, Lachen, Husten oder Niesen.
  • Der Weg zur Toilette muss in Eile zurückgelegt werden oder diese kann nicht mehr rechtzeitig erreicht werden.
  • Sie müssen häufig auf die Toilette gehen, auch in der Nacht.
  • Es fällt Ihnen schwer, Blase oder Darm zu entleeren.
  • Die vaginale Empfindung lässt nach.
  • Tampons bleiben nicht an ihrem Platz.
  • Ein Gefühl der Schwere in der Scheide.

 

 

 

Das Beckenbodenprogramm

 

BECKENBODENTRAINING MIT GANZKÖRPER-EMS 
Unser Beckenbodenprogramm orientiert sich an dem erprobten Konzept der Deutschen Gesellschaft für Beckenbodengesundheit e.V. mit dem Vorsitzenden Dr. med. Armin Fischer und deren Studienergebnisse. Das Programm beinhaltet drei Schwerpunkte:

 

 EMS-Beckenbodenprogramm

Ein Team aus EMS-Beckenbodentherapeuten, Gynäkologen und Programmierern, haben ein einzigartiges EMS-Beckenbodenprogramm geschaffen. Unterschiedliche Strom-Sequenzen sorgen in diesen 20. min für die tiefe Durchflutung und Aktivierung der Beckenbodenmuskulatur.

 

EMS-Übungsprogramm

Die korrekten Positionen und Übungsausführun-gen führen zu dem gewünschten Trainingserfolg. Während Deiner persönlichen Einweisung von Deinem/r Beckenboden Trainer/in werden diese Übungen einstudiert. Für das Training Zuhause steht Dir eine die Beckenboden-DVD zur Verfügung.

 

Anleitung/Betreuung

In der Beckenboden-DVD werden zunächst alle Übungen  nochmals erklärt und veranschaulicht. Dann führt Dich die DVD sekundengenau passend zum EMS-Beckenbodenprogramm durch das 20. min. Training. Darüber hinaus findest Du noch ein zusätzliches 20. min. EMS-Programm um Deinen kompletten Körper wieder in Form zu bringen. Natürlich wird Dich dein/e FREE EMS Trainer/in 1x pro Monat kontaktieren um Deine Fortschritte abzufragen. 

 

 

Vorteile die Überzeugen

  • Behandelt die Ursachen und nicht die Symptome von Harninkontinenz
  • Eine effektive Behandlung, die Sie bequem zuhause durchführen können
  • Gezielte Stimulation der gesamten Beckenbodenmuskulatur
  • Keine unangenehmen Einführsonden erforderlich
  • Eine klinisch erprobte Therapie zur Stärkung des Beckenbodens
  • Eine sanfte und nichtmedikamentöse Therapie
  • Kann Ihre Abhängigkeit und Ausgaben für Inkontinenzeinlagen reduzieren

 

In schwerwiegenden Fällen (Indikation) können auch die Kosten für das Systems (Hilfsmittelverordnung) für eine gewisse Laufzeit (z.B. 6 Monate) von den privaten, als auch von einigen gesetzlichen Krankenversicherungen rückerstattet werden, da es sich um den Einsatz eines geprüften Medizinproduktes handelt.

Druckversion Druckversion | Sitemap
© FREE-EMS, Fotos: Fotolia, HSC GmbH